Abenteuer in der Mitte Neusselands Nordinsel

holiday
Die letzten Tage waren mal wieder sehr ereignisreich. Wir haben uns die imposanten heissen Quellen in Rotura und Umgebung angeschaut. Diese sind nicht nur fuer die Touris und Wellness gedacht sondern werden von den Maoris als „Mikrowelle“ genutzt. Wir haben dies auch gleich mal in Form eines Hangi (Fleisch und Gemuese) probiert. Ein Nachteil hat das ganze allerdings. Es stinkt ueberall nach verfaulten Eiern (Schwefelgeruch). Wir koennen nun leider keine Eier mehr sehen noch essen!
Von Rotura fuhren wir mit unseren kanadischen Freunden Joel und Keisha, die wir in Coromandel kennengelernt haben, nach Taupo. Dort ist ein riesiger See und eine schoene Kleinstadt. Nach einem kleinen Bummel hat sich Christian dafuer entschieden einen Fallschirmsprung aus 4000m mit 45 sek freien Fall zu machen. Er genoss es in allen Zuegen.
Am Abend fuhren wir zu einem kostenlosen Campingplatz und hatten ein leckeres Essen am Feuer (Lachs, Kartoffeln und Bohnen). Das Essen hat uns fuer den naechsten Tag gestaerkt, denn da sind wir den Tongariro Crossing Track gelaufen. Bei dichten Nebel ging es durch wilde Lava und Vulkanlandschaft. Erst gegen Mittag kam die Sonne etwas hervor und zeigte uns ein paar Berge der Umgebung. Doch 20 Minuten spaeter waren wir wieder in der „Waschkueche“. Nach 9 std, 16 km und 1175 Hoehenmeter kamen wir erschoepft zu unseren Autos. Danach war der Abend nicht mehr all zu lang. Wir assen unsere Pasta und lagen noch ein bisschen unter dem freien Himmel und dann ging es in die Schlafsaecke.
Heute nahmen wir dann nach 5 ereignisreichen Tagen Abscheid von Joel und Keisha. Man sieht sich vielleicht nochmal irgendwann in Neuseeland.
Wir muessen uns leider entschuldigen wegen der Bilder. Es ist nicht oft moeglich da hier nicht ueberall ein SD Kartenleser vorhanden ist. Und wenn einer da ist dann funktioniert er nicht immer (so wie hier). Sorry.

Also dann bis die Tage.