back to the roots

holiday
Die 4 Wochen sind schneller rum als gedacht. Wir sind wieder zurück im Winterwonderland.
Von Christchurch ging es 18 Uhr nach Auckland wo wir noch bis 0.00 Uhr verweilen mussten. Dann meisterten wir den ersten großen „Ritt“ (auf der Boing 747-400) in 11 std. nach Hongkong, wo wir gegen 5 Uhr morgens ankamen. Gegen 8 Uhr starteten wir in Richtung London. Über Tibet, Tienchan, Russland, Ostsee, Hamburg und den Kanal ging es in 12 std. nach London-Heathrow. Hier registrierten wir erst einmal das wir wieder schnellen Europa sind. So viele Leute haben wir lange nicht mehr gesehen. Doch wir liesen es ruhig angehen. Auch Gucci, Prada & Co konnten uns nicht sonderlich beeindrucken da wir ja mit unseren Deuter Rucksäcken und Meindl-Schuhen ziemlich zufrieden sind und waren.
Nach einer Stunde Verspätung wegen Sturm und Regen starteten wir ein letztes mal. Kurz darauf waren wir schon im Schnee (in Berlin). Nach einer flotten Fahrt in Papa’s Auto (kannten in letzter Zeit nur 100 km/h) auf der „falschen“ Straßenseite waren wir dann in unserem trauten Heim. Obwohl es dann doch nicht mehr so vertraut war nach 4 Wochen Natur, Zelt und Sonne. Hier herrscht nun Dunkelheit und Kälte.
Es ist ein sehr schöner Empfang mit dem Wetter. So konnten wir den nächsten Tag mit einem Winterspaziergang geniessen und uns so langsam in Vorweihnachtsstimmung bringen. Der erste Schneemann wurde gebaut und natürlich Schneeballschlachten angezettelt.
Ein paar Probleme mit dem Blinker und Scheibenwischer bereiten uns unsere ersten Ausfahrten mit dem Auto auf der anderen Straßenseite. Aber das wird schon noch.