Wanderung Schrammsteinaussicht

bikebike

Heute waren wir bei trockenen Wetter in der sächsischen Schweiz wandern. Wir sind hinter Bad Schandau an der Ostrauer Straße gestartet. es ging hinauf auf die Schrammsteinaussicht von der wir eher schlechte Sicht hatten, denn es war recht nebelig. Ein kurze Verschnaufpause gönnten wir uns dort oben und gingen unterhalb der Gipfel auf einem Kletterpfad zum Einstieg des „Onkels“. Dort fanden wir ein schönes Plätzchen für unser Mittagsmahl. Wir packten alles aus, stellten den Kocher auf und mussten dann feststellen dass wir kein Feuerzeug dabei hatten. Ich bin dann noch mal zur Aussicht hoch gelaufen um mir eins bei irgendjemand auszuleihen. „Wanderung Schrammsteinaussicht“ weiterlesen

Fete im Freien ohne Wetterglück

bike

10 Uhr Treffen auf dem Nettoparkplatz. Geduldig warte ich auf meine Gäste.
Doch schon bald kommen sie geschlossen aus der Eingangstür.
Kurz darauf fahren wir mit den Autos nach Nove Mesto. Doch was ich dort sehe, erschüttert mich. Das Feld über das ich die letzten Tage gegangen bin, besteht nicht mehr aus einer geschlossenen Schneedecke. über all kommen braune Grasbüschel zum Vorschein. Nach dem die Gamaschen verteilt und angezogen sind, die Pulka gepackt ist marschieren wir los. Optimistisch ziehe ich meine Pulka über einige Büschel. Weiter auf dem Weg entdecke ich immer mehr Schaden, den die warmen Temperaturen an der weißen Pracht erbracht haben. Wir verlassen nun den Weg und folgen meinen Spuren durch das seichte Tal. Der Fluss der durch das Tal bisher leicht dahin plätscherte rauscht nun reißend gen Westen.
Ich hatte für diesen Weg zwei Flussüberquerungen über die Nebenflüsse eingerechnet. Doch aus zweien wurden schätzungsweise zehn. Einige sind noch mit Schneebrücken verdeckt, so dass man glauben könnte sie halten unser Gewicht. Nasse Füße sind auf diesem Weg bei einigen von uns schon nach ein paar Überquerungen vorhanden.
Bei ein paar Nebenflüssen müssen morsche Baumstämme helfen, bei anderen eben nur weite Sprünge. „Fete im Freien ohne Wetterglück“ weiterlesen

Schneehüttenbau Teil IV

bike

Tag des Richtfests und Einrichtung des Innenraums!
Heute bin bei strahlendem Sonnenschein zur Hütte gewandert. Gegen 10.30 Uhr war ich an der Baustelle angekommen. Schnell wurden die ersten Blöcke fertig. Ich arbeitete heute wieder mit einer ganzen Schneeschaufel, dass belastete meinen Rücken nicht so sehr. Die letzten Tage haben schon ziemliche Spuren an meinem Körper hinterlassen. Mein Oberschenkel ist blau (da die Kiste beim Tragen immer dagegen schlägt), die Rückenmuskeln melden sich bei jedem Schritt und die Arme sind auch nicht mehr wie neu. Naja das hilft ja alles nichts, das habe ich mir selbst zu zuschreiben. Aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Schnell waren die zwei weiteren Blockreihen aufgebaut, wobei die letztere die anstrengste war. Denn die Kiste musste auf den letzten Stein gehievt und dann umgestülpt werden. Aber nicht zu dolle, sonst bricht eventuell was vom Unteren aus. „Schneehüttenbau Teil IV“ weiterlesen

Schneehüttenbau Teil III

bike

Heute war ich mal wieder auf der Baustelle. Ganze zwei Ebenen, d.h. 85 Schneeblöcke, habe ich geschafft. Nun sind es mittlerweile fünf Blockreihen übereinander und man sieht die Hütte auch aus einiger Entfernung. Nach einer Weile des Arbeitens brach plötzlich meine Schneeschaufel, was mich sehr bestürzte. Denn dann musste ich alle Blöcke mittels einer Schaufel mit einer Stillänge von 30 cm herstellen. Nützte alles nichts.
Auch heute war mal wieder eisiger Wind und dichter Nebel. Doch auf der Lichtung, wo die Hütte steht, ist davon kaum etwas zu spüren.
Hier mal wieder ein paar Bilder und ein Video:
fotos-0001.jpgfotos-0003.jpg

[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=Sc0erRAI5xY[/embedyt]

Schneehüttenbau Teil II

bike

So, heute habe ich an meiner Hütte wieder weitergebaut. Zuerst habe ich allerdings bei starken Wind und dichten Nebel zwei Fuhren Holz zur Hütte geschafft. Das war sehr krüfte- und zeitraubend. Ich fand die Hütte ich erstaunlich guten Zustand zurück. Denn durch die hohen Temperaturen der letzten Tage kamen doch starke Bedenken bei mir durch. Aber der Hütte hat es nicht ausgemacht. Ganz im Gegenteil, denn die Blöcke waren so hart gefroren, „Schneehüttenbau Teil II“ weiterlesen

In Schnee und Sturm

bikebike

Hallo zusammen,
ich wünsche euch erst einmal noch ein frohes, gesundes, neues Jahr!
Bleibt alle gesund und lest immer fleißig meinen Blog (wenn ich denn mal was rein schreib).
Nun zum Thema:
Gestern musste ich mal wieder raus, denn ich war lange nicht mehr unterwegs.
Ich wollte die Skimagistrale im Erzgebirge entlangfahren. Da bot sich die Schleife rings um Altenberg an. Also ab ins Auto mit Sack und Pack und los gings nach Teichhaus. Das Wetter war mal wieder nach meinem Geschmack, bewölkt, windig und bei uns in Freiberg -3C. In Teichhaus sah es ein bisschen anders aus. Der Himmel war ziemlich dunkel, was durch meine Sonnenbrille nicht besser aussah. Windig konnte man es hier nicht nennen, denn mir zog es beim Aussteigen gleich die Tür aus der Hand. Kälter war es außerdem noch. Also zog ich mir gleich mein Notpulli noch drunter, dann doch lieber die dicken Handschuhe an und lieber doch noch das Buff um den Hals.
Auf ging es auf die Loipe. Diese war recht gut gespurt. Weit und breit war keine Menschenseele zu sehen. Naja bei dem Wetter!? „In Schnee und Sturm“ weiterlesen

Wiederholung Erzgebirgstour

bikebike

Gestern habe ich die Tour durch Erzgebirge wiederholt um mir erstens das schöne Wetter nicht entgehen zu lassen und zweitens die Daten der Tour aufzunehmen. Wie oben zu sehen sind es 134 km. Google Maps hatte mir 136km gemessen. Somit kann man dem schon vertrauen. Aber in den Höhenmetern hatte ich mich doch verschätzt. Naja die 300 hm 😉 .
Jedenfalls war gestern ein perfekter Tourentag. Klare Sicht bis zur Festung Königstein, Sonne satt und 13°C. Da konnte ich die anstrengende Tour richtig genießen. Es gab wie immer Nudeln auf dem Kahle Berg und eine Fotosession auf dem Kamm nach Flaje. In Seiffen bin ich nur durchgerast, weil es nur so von Touristen wimmelte. Hunderte von Bussen warteten nur auf die gaffenden und kaufsüchtigen Touris. Ansonsten war es ein relativ ruhiger Tag abgesehen von meinen Aktivitäten.

Und ein Video welches ich oben auf dem Kamm gedreht habe:
[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=YYvv3mCPwAQ]